Verein Psychische Gesundheit Kanton Solothurn PSYGESO

Psychische Erkrankungen sind weit verbreitet. Schätzungsweise erkranken 20 bis 25 % der Bevölkerung im Laufe ihres Lebens an einer diagnostizierbaren psychischen Krankheit. Trotzdem fällt Vielen der Umgang mit psychisch Kranken schwer und psychische Krankheiten werden immer noch stark tabuisiert und stigmatisiert. Sie lösen Unsicherheiten und Angst aus und sind mit vielen Vorurteilen behaftet.

Psychische Krankheiten bewirken grosses Leid, hohe Gesundheitskosten und soziale Folgekosten – Arbeitsunfähigkeit, Invalidität, Gewaltfolgen – für die Gesellschaft. Sensibilisierung für die psychische Gesundheit, die Früherkennung und somit eine zeitgerechte Behandlung psychischer Leiden sowie die Befähigung zum gesunden Umgang mit den eigenen Ressourcen verhindern respektive vermindern diese Kosten.

Der Verein psychische Gesundheit Kanton Solothurn (PSYGESO) will

  • die psychische Gesundheit der Solothurner Bevölkerung fördern
  • sich für die Prävention psychischer Krankheiten und die Integration von Betroffenen engagieren
  • die Bevölkerung und Fachpersonen für das Thema sensibilisieren und sich für die Entstigmatisierung und Aufklärung einsetzen und somit Vorurteile und Tabus überwinden
  • ein Netzwerk für die psychische Gesundheit im Kanton Solothurn bilden
  • ein Aktionsprogramm psychische Gesundheit auf verschiedenen Ebenen lancieren und die Aktivitäten im Bereich psychische Gesundheit – Aktionstage Psychische Gesundheit, Bündnis gegen Depression – bündeln.

Der Verein ist gemeinnützig ausgerichtet und arbeitet nicht gewinnorientiert.